Archiv 2000 - 2002

« Zurück | Forum
Themen » Diverses » Preise - Sex-Gewerbe » Archiv 2000 - 2002 Altes Forum! Zum neuen Forum mit aktuellen Berichte geht es HIER weiter.

Autor Beitrag
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Selina
Veröffentlicht am Sonntag, 09. Januar 2000 - 17:53 Uhr:   

Meine lieben Herren
Ich bin verwundert was für unterschiedliche Preise bezahlt werden. Höre ich doch manchmal tatsächlich in meinem Studio das unsere Preise zu hoch sind. Dann lese ich hier aber das für einen kurzen Service 250.- bezahlt wird. Der Service sich aber in keiner Form unterscheidet von anderen. Ich hätte gerne Eure Meinung dazu.
Liebe Grüsse Selina
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

vargas
Veröffentlicht am Sonntag, 09. Januar 2000 - 18:50 Uhr:   

na selina in welchem salon arbeitest du denn ??
für fr. 250 erwarte ich schon etwas. wenn du dich einmal ein wenig im forum umschaust wirst du sehen dass für einen entsprechenden preis halt eine entsprechende leistung erwartet wird. es ist ja nicht so dass wir euch nur als ware sehen, wir betrachten euch durchaus als menschen und partner aber das gebotenen ist halt zum teil schon nicht einmal die hälfte wert. wenn ihr uns genau gleich respektvoll und freundlich behandelt dann gibt es auch nie eine disskussion über den preis.
liebe grüsse vargas
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Daniel
Veröffentlicht am Sonntag, 09. Januar 2000 - 20:04 Uhr:   

Also ihr findet Selina im Maison de S. in Glattbrugg- Zürich oder www.maisondes.ch .
Ich habe mir die Homepage angeschaut und habe ausser einigen Bildern (die bestimmt nicht original sind) und ein paar Schreibfehlern nichts Informatives gefunden, die Adresse vielleicht. Wenn ihr schon eine Homepage habt, wieso erfährt man den nichts über die Preise oder sieht original Bilder der Damen mit Steckbrief oder wenigstens ein Photo vom Club?
Nun aber zu Deiner Frage: Der Preis spielt für mich keine vorrangige Rolle. Für einen super Service bin ich immer bereit mehr zu bezahlen als für eine schnelle Nummer. Doch wo bekommt man den heute noch einen 1A Service? Ich denke für 250 darf ich schon etwas erwarten und eine halbe Stunde dürfte da schon drin sein (mindestens). Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt etwas mehr auszugeben und ich wäre auch bereit nach einer wirklich guten Dienstleistung auch noch ein Grosszügiges Trinkgeld zu geben, dass ganze ist wie in der Gastronomie: stimmt die Bedienung und war das Essen sehr gut, wird sich der Gast mit einem Trinkgeld bedanken und vorallem er wird wiederkommen.
Gruss Dani
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

sexlover
Veröffentlicht am Sonntag, 09. Januar 2000 - 23:56 Uhr:   

Da geht es mir ähnlich. Ich habe volles Verständnis, dass für 100.- einfach nicht allzu viel drin ist. Ich denke aber auch, dass ein guter Service dennoch zu Preisen unter 300.- möglich sein sollte. Persönlich (aus Kundensicht) finde ich einen Preis von 200-250.- für eine halbe Stunde angemessen und erwarte auch einen anständigen Service dafür.

Gerne würde mich interessieren, was Du, Selina dazu denkst. Ist dies einfach nicht möglich zu diesem Preis (obwohl es durchaus Salons gibt, die solche Preise haben)?
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Bernhard
Veröffentlicht am Montag, 10. Januar 2000 - 07:46 Uhr:   

bilder auf der homepage von maison de s.

hallo dani

ich war schon mehrere male im maison de s.
ich bin erstaunt, dass du einfach so behauptest, die bilder "betimmt nicht" original. wenn du dort zu besuch bist, werden dir alle anwesenden frauen vorgestellt - nachher erkennst du sie auf den bildern wieder...
du musst es halt ausprobieren, und nicht einfach eine vermutung aufschreiben.

hallo selina
die preise in deinem studio sind ganz im rahmen. bei dir wird schliesslich erstklassiger service, grösste sauberkeit, stilvolles ambiente und unbedingte diskretion geboten. und dass das mehr kostet als ein schnelles erlebnis in einem kleinen zimmer, das ist doch selbstverständlich.

bernhard
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Selina
Veröffentlicht am Montag, 10. Januar 2000 - 15:15 Uhr:   

Hallo Bernhard
Deine Zeile haben mich sehr gefreut.Vielen Dank. Unsere Gäste wollen meistens einen längeren Service welcher halt auch mehr kostet als 100.-.
Nun zu Dani:
Schreibfehler sollte es nicht in meiner Hompage geben da die Texte von einem Profi korrigiert wurden. Wie Bernhard sagt wir haben es nicht nötig uns mit fremden Fotos zu schmücken. Die Frauen im Maison de S. sind natürliche Schönheiten.
Eigentlich habe ich das Thema angerissen weil im Arte 42 ein Service von 20 min.(!) 250.- kostet.
1/2 Std. 400.- (!) da habe ich mich schon gefragt wieso das dies bezahlt wird ! ?
Lieber Gruss Selina
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

BeatO
Veröffentlicht am Montag, 10. Januar 2000 - 18:31 Uhr:   

Tja, die lieben Preise.

Also das "übliche" in vielen Salons, welche die meisten gut geführt sind, ist 1/2h 300.- und 1h 500.--. Das ist für mich die obere Grenze.

Warum wird das nur selten offen Angegeben? Einen guten Ansatz macht der SF, doch auch dort wird es nicht durchgezogen, was ich sehr schade finde. Selina?

Es gibt wie angesprochen auch Salons, welche günstiger sind, aber nicht unbedingt schlecht. Die 1/2h von 200-300 resp die Stunde von 400-500. Warum? Es gibt auch recht grosse und gut geführte Salons, welche unter den anfangs genannten Preisen arbeiten.

Ein anderer Punkt: Irgendwie hat sich auch eingebürgert, dass quasi pro 1/2h "einmal kommen" drin ist. Eine mir bekannte Ausnahme ist die Kette mit ***/***/... dort machen dich die Girls auch in einem 1/2h-Service noch ein zweites mal scharf. Das ist jetzt kein Aufruf zur Quantität, doch es kann schon vorkommen, dass man von einem Girl in wenigen Minuten kommt, da Mann so scharf ist, aber die restlichen 20Minuten einer 1/2h dann quasi irgendwie mit Massage/... durchbringen muss, da das Girl partout nichts mehr machen will. Schade.

Die Parties, welche meist sehr günstig klingen, sind jedoch auch den tiefen Preis meist nicht wert. Ganz klar eine Ausnahme ist hier das Fantasy-Land, die 560.- sind gut angelegt!

400 für 1/2h ist meines erachtens Abriss.

Spezialitäten wie Anal sind aber in den obigen Preisen nicht drinnen, da kann die 1/2h mit Anal schon auf 500 und die 1h auf 700/800 kommen. Auch nicht gerade wenig.

Allgemein ist zu sagen, dass ein gut geführter Salon auch einiges an Ausgaben hat, Werbung/Einrichtung und etwas Miete. Jedoch habe ich manchmal auch etwas das Gefühl, dass auch bei den sehr gut geführten Salons da noch recht gut verdient wird, auch als Betreiber.

Als gutes Geheimnis gehütet aber trotzdem mal interessant: Wie sieht denn die Aufteilung der Einnahmen zwischen Mädchen/Salon aus, Selina?

Noch ein weiterer Gedanke: Warum hat eigentlich noch nie ein Salon einen Kundenbonus eingeführt? Der Gedankengang ist einfach, ein Stammkunde bekommt ab einem bestimmten Punkt einen "günstigeren" Preis (sagen wir 200 statt 300 resp. 400 statt 500). Der Sinn dahinter ist eine Kundenbindung und dadurch auch häuffigeres Besuchen eines Salons.

Selina, was meinst Du dazu? Ein paar Ansichten habe ich hier beigesteuert, ich bin aber auch auf Deine Antworten gespannt!
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Daniel
Veröffentlicht am Montag, 10. Januar 2000 - 18:46 Uhr:   

Entschuldigung für meine voreilige Behauptung wegen den Bildern aber ich war der Meinung ich habe sie auf einem anderen Link schon teilweise gesehen. Da eure Bilder jedoch laut Bernhard Originale sind, nehme ich meine Anschuldigung hiermit zurück.
Was jedoch die Schreibfehler anbelangt, klick einmal auf den Link Französisch: "Auch unsere Mädchen spüren gerne eine flinge Zunge!", was wohl eher flinke Zunge heissen sollte. Da ich nur kurz eure Homepage durchgeschaut habe ist mir dieser Fehler hängen geblieben und wohl deshalb ein falscher Eindruck von eurem Club entstanden.
So, da nun alles richtig gestellt ist, werde ich euch am besten einmal besuchen kommen und mir selbst ein Bild verschaffen. Danach kann ich hier etwas ausführlicher Berichten.
PS: Was mich viel mehr Interessiert als der eigentliche Preis ist; Verdienen in einem teuren Salon die Damen auch entsprechend mehr oder bleibt das Geld wieder nur am falschen "Ort" hängen. Was nutzt es uns mehr zu bezahlen wenn ihr doch nicht mehr bekommt. Deshalb finde ich meinen Vorschlag mit dem persönlichen Trinkgeld immer noch am besten. Wie ist Deine Meinung Selina?
Liebe Grüsse Dani
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Selina
Veröffentlicht am Montag, 10. Januar 2000 - 21:56 Uhr:   

Tja meine lieben Herren, jeder hätte einen Grund für eine Vergünstigung. Keine Angst, die Frauen haben einen grossen Anteil. Ueberigens bei uns kostet die 1/2 Std. 300.--, und
1 Std.500.--. Selbstverständlich kann man auch mehrmals abspritzen. Hast du einen Kleiderwunsch? Wir versuchen dir jeden Wunsch zu erfüllen. Oder möchtest du einen Duschservice? Bei romantischem Kerzenlicht seifen wir dich gerne ein. Lass Dich überraschen. Dies alles ist ab dem 1/2 Std. Service inbegriffen. Dies ist noch zu bedenken; Partygäste sind keine Einzelservicegäste!
Zu dem Schreibfehler: Jeder sieht das dies ein Flüchtigkeitsfehler ist !
Ich bin aber jetzt im Grossen und Ganzen erfreut über eure Meinungen. Vielen Dank
Liebe Grüsse Selina
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Nazgul
Veröffentlicht am Dienstag, 11. Januar 2000 - 00:42 Uhr:   

Ich war auch schon im Maison de S. und kann den guten Service eigentlich nur unterstützen. Sehr gut fand ich z.B. die Glocke in der Dusche. Das ist sehr diskret und verhindert jegliches Aufeinandertreffen. Das einzige was mich vor dem ersten Besuch gestört hat war, dass ich auch am Telefon keinen Preis bekommen habe. Da ich nicht von Zürich und Umgebung bin musste ich also auf Risiko zum Maison de S. fahren. Ich frage mich, warum das so gehalten wird (vielleicht ja nicht mehr?). Schliesslich sind die Preise nicht überrissen und ich war mit dem Service eigentlich auch zufrieden...

Nazgul
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Dirk
Veröffentlicht am Dienstag, 11. Januar 2000 - 01:25 Uhr:   

Was ich wirklich spannend finde, ist das vielseitige Angebot vom Maison de S.
Die Kleider-Idee (Rollenspiel) hat mich beim lesen der Homepage richtig giggerig gemacht..;-).
Wie ist denn das, Selina, man ruft an und äussert einen Wunsch (Lehrerin, Sekretärin,...) und wird dann so schon von seiner Gespielin empfangen, oder...?
PS: Finde ich super, auch einmal ein Girl hier drinn zu haben!
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Selina
Veröffentlicht am Mittwoch, 12. Januar 2000 - 01:20 Uhr:   

Wenn wir die Preise am Telefon bekannt geben würden müssten wir extra eine Telefonistin angagieren !
Diskretion ist bei uns oberstes Gebot. Wir versuchen eine grosse Pallette von Service anzubieten. Welche wir auch gerne persöndlich mit dem Gast besprechen. Bei einem Erstbesuch muss der Gast schon damit rechnen das sich das Mädchen nicht vorbereitet (aufs Rollenspiel). Wenn der Gast aber einmal bekannst ist kann das gewünscht werden. Leider müssen wir das so machen da es immer wieder Gäste gibt die Termine nicht einhalten. Das ist nicht gerade lustig da unsere Mädchen manchmal sehr ausgebucht sind. Da muss die Terminierung schon stimmen. Es gibt auch Mädchen wo man einen spontanen Termin regelrecht vergessen kann. Tja die einen sind halt recht begehrt....
Das ist eben der exklusive Service im Maison de S.wo man noch auf die Wünsche eingeht.
Wir heben uns ab von billigen Bumsläden wo der Gast wie eine Nummer behandelt wird. Was mich erstaunt hat ist der vergleich mit dem Gastgewerbe. In Wirklichkeit sieht es ganz anders aus. Die Gäste geben heutzutage viel weniger Trinkgeld. Die Frauen müssen aber immer mehr bieten !
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Dude
Veröffentlicht am Mittwoch, 12. Januar 2000 - 02:11 Uhr:   

Schade, das mit dem Rollenspiel hätte ich gerne gebucht!...Aber damit der Kick stimmt, muesste das Rollenspiel von Anfang an laufen.(Naja, wenigstens für mich, bin da vielleicht einwenig kompliziert).
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Othmar
Veröffentlicht am Mittwoch, 12. Januar 2000 - 14:14 Uhr:   

Aufteilung des Honorares

Soviel mir bekannt ist bekommt das Mädchen jeweils 60% von meinem "Einsatz". Das kann
natürlich von Ort zu Ort verschieden sein!
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

BeatO
Veröffentlicht am Mittwoch, 12. Januar 2000 - 20:20 Uhr:   

Wenn das bei Selina im Maison de S. auch so währe, dann ist die Aussage die Frauen haben einen grossen Anteil wohl ziemlich weit von der Wahrheit entfernt. Ich nehme an, dass Selina mit ihrer Aussage irgend eine Zahl von >=80% für das Girl gemeint hat. Alles andere muss man ansonsten anders nennen.

Richtig Selina?
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Selina
Veröffentlicht am Donnerstag, 13. Januar 2000 - 21:52 Uhr:   

Tja ich glaube nicht das ich Euch meine Buchhaltung darlegen muss!!! Aber eins kann ich Euch sagen, die Fixkosten für so ein Laden sind verdammt hoch (ich rede von meinem Standard). Ich habe das ganze Risiko,die ganze Belastung und es nervt mich echt wenn Ihr solche Scheisse schreibt wie ziehmlich weit von der Wahrheit entfernt....Denn es ist so das die Frauen weiter mehr verdienen als der Betreiber!!!
Mehr gibts zu diesem Thema nicht zu sagen.
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Kleiner Prinz
Veröffentlicht am Freitag, 14. Januar 2000 - 01:20 Uhr:   

Hoi Selina

Es ist sicher legitim, sich zu fragen, wie hoch die Margen im Gewerbe sind. Dies tun wir auch in anderen Branchen. Und ich glaube nicht, dass es irgend jemand stört, wenn der Salon 20 oder gar 40% Prozent vom Umsatz eines Mädchens behält. Solange dafür die Leistungen an die Mädchen (für Sicherheit, Komfort, Sauberkeit, Werbung, Abgaben) stimmen. Lass also Deine Buchhaltung weiterhin Dein Problem sein. BeatO spekuliert. Ich denke aber, dass seine Aussage deswegen nicht "Scheisse" ist. Immerhin hast Du sie gewissermassen relativiert.

Cheers,

Kleiner Prinz
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Berti
Veröffentlicht am Freitag, 14. Januar 2000 - 09:04 Uhr:   

Liebe Selina,

Bei allem Respekt empfinde ich Deine Reaktion auf die gar nicht so bissig gestellte Frage von BeatO ziemlich enttäuschend und nicht gerade damenhaft.
Ich hoffe doch sehr,dass Du auch in der Lage bist sachlich zu bleiben.


Gruss

Berti
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Selina
Veröffentlicht am Freitag, 14. Januar 2000 - 13:34 Uhr:   

Hallo Berti

Im endefekt wollt Ihr doch wissen was für mich raus springt. Würdest Du mir sagen was Du verdienst? Wohl kaum oder? Es geht darum das es immer noch sehr viel Leute gibt die das Gefühl haben das ein Betreiber auf der faulen Haut liegen kann und dabei eine grosse Menge Geld verdient. Das ist überhaupt nicht so. Die verdienste haben sich in etwa halbiert gegen früher (vor 5 bis 6 jahren). Ich kenne viele Männer die das Gefühl haben wenn Sie einwenig gespart haben, sie könnten ein Studio eröffnen und grosse Kohle machen damit. So schnell wie sie eröffnet haben sind sie auch wieder geschlossen...Es gibt wirklich nur wenige die ein Studio seriös betreiben und führen. Die Bedingungen für die Frauen gut sind, im menschlichen und im finanziellen Sinn gemeint. Ich hoffe wir können das Thema dabei belassen. Schlussendlich ging es darum was die Männer (Gäste für Erwartungen haben zu welchem Preis. Ich kann Euch sagen es gibt einige Frauen die arbeiten in Salons wo Sie überhaupt nicht zufrieden sind aber das finanzielle stimmt. Sie bleiben dort nur des Geldes wegen. Sie bestimmten das alles selber. Macht Euch also nicht zuviel Gedanken über solche Dinge. Geniesst einen guten Service wo immer es auch ist. Jeder hat andere Ansprüche. Deshalb ist es auch nicht verbindlich wenn einer einen Bericht schreibt. Für diesen Mann war es vielleicht gut in diesem Studio/Girl. Für einen anderen ist das vielleicht völlig unpassend.
Liebe Grüsse Selina
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Trader
Veröffentlicht am Freitag, 14. Januar 2000 - 17:03 Uhr:   

Hi Selina,

ich verdiene 160000CHF im jahr. Soviel zur Geheimhaltung.

in einigen Grenzländern kann man ein professionelles Quickie für 35CHF erhalten. Für 90CHF gibts 30 Minuten, und für ca. 150CHF gibts eine Stunde mit Anal. Spezialwünsche kosten 350CHF pro Stunde.

Ich glaube dass die Mädchen in den Salons ca. 30 bis 40% vom Geld bekommen. 15000 bis 20000 CHF im Monat für ein Mädchen sind in einem begangenen Salon nicht unüblich, wenn auch schon ordentlich.

Die Kosten eines Salons sind auch nicht so hoch wie behauptet.
Für einen grösseren Salon mit ca. zehn Zimmern kann man 40000CHF monatliche Fixkosten zählen (Miete oder Hypothek inbegriffen), wobei man noch monatliche Personalkosten von 20000CHF dazuzählen muss, zur Reinigung und Logistik. Sagt man, dass die Mädchen im Durchschnitt ca. 3 Kunden pro Tag für eine Stunde empfangen, macht das pro Monat:
3*500*10*5*4= 300000 CHF.
Umsatzsteuer= 22500 CHF.
Rest = 277500 CHF.
Davon bekommen die Mädchen bei einem sehr grosszügigem Haus 50%, macht also 138750 für den Salon (13875 für jedes Mädchen) wovon man jetzt die Fixkosten abziehen muss. Also: 138750 - 60000 = 78750 CHF monatlich für den Besitzer dieses stolzen Anliegens.

Diese Zahl berücksichtigt nicht eventuelle Bestechungs- und Schutzgelder, die eventuell als Betriebskosten von der Einkommenssteuer absetzbar wären.

schönen Gruss,

Trader.
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Nazgul
Veröffentlicht am Samstag, 15. Januar 2000 - 00:08 Uhr:   

Na ich weiss nicht Trader, ich würde mit solchen Rechenbeispielen vorsichtig sein. Wo z.B. ist die Werbung? Dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass auch der Unterhalt Geld kostet (Sexspielzeug das ersetzt werden muss, je nach Angebot Einrichtungen von Folterkammern oder so, eine Unmenge an Wäsche (Handtücher, Bettzeug etc.), Reinigungsmittel (Wäsche und Haus etc).), dazu kommen sicher noch Kosten die ich nicht kenne (ich weiss z.B. nicht, was die Bewilligungen kosten, ich bin mir aber sicher das Vater Staat auch einen Anteil will, Steuern usw.

Ich glaube das ist sogar das, was Selina damit gemeint hat, dass es in der Theorie eben sehr einfach klingt.

Das ganze ist und bleibt eigentlich ein reiner Interessenskonflikt. Wir (die Gäste) wollen so günstig wie möglich beim bestmöglichen Service davonkommen, und die Mädchen und Betreiber wollen so viel wie möglich verdienen. Ist ja nur normal und in jeder Branche so üblich. Dass sich die Gäste über Margen, Preise etc. unterhalten ist genauso logisch wie dass der Betreiber nichts sagen will. Insofern verstehe ich BeatO und Selina beide.

Selina ist natürlich eigentlich auch in einer dummen Situation. Einerseits will sie sicher hier für ihren Salon Werbung machen, andererseits nicht zuviel Preis geben. Das macht das Schreiben sicher nicht einfacher. Wir haben es da einfacher. Wir können loben und motzen wie wir wollen. Schliesslich sind wir ja die Gäste (und Könige?).

Schlussendlich muss das Preis-Leistungsverhältnis stimmen (meiner Meinung nach jedenfalls). Ich persönlich zahle für einen sehr guten Service gerne auch ein bischen mehr als für einen guten oder genügenden Service.

Mich würde viel mehr mal interessieren, was z.B. Selina von einem "guten" Kunden erwartet. Gibt es z.B. "Fehler" die gerne begangen werden? Falsches Verhalten oder so?

Nazgul
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Trader
Veröffentlicht am Samstag, 15. Januar 2000 - 00:47 Uhr:   

Ich glaube das ist sogar das, was Selina damit gemeint hat, dass es in der Theorie eben sehr einfach klingt.

Lassen wir doch mal am besten Selina dazu sagen was sie denkt...

Trader
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Jarod
Veröffentlicht am Samstag, 15. Januar 2000 - 11:20 Uhr:   

Es ist grundsätzlich jedem überlassen wieviel er wo und für wielange bezahlt. Ein Otto-Normalverbraucher kann es sich meistens einen Stundenservice in Anspruch zu nehmen.
Mir ist aufgefallen, dass zwischen den Preisen in Bern und Zürich ein gewaltiger Unterschied besteht. Im Vergleich zu ZH kostet in Bern eine 1/2 Stunde durchwegs Fr. 200.00.
Zudem bieten in Bern viele Hausfrauen einen Stundenservice für Fr. 300.00 an.
Ich bezahle schliesslich für den Sex, das sogenannte Ambiente interessiert mich nicht.
Wozu soll ich also teure Einrichtungen wie Sauna, Folterkammern usw mitfinanzieren, wenn ich sie nicht brauche.
Solche Luxuseinrichtungen müssen vom Salonbesitzer finsanziert werden und treiben dadurch die Preise nach oben.
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

BeatO
Veröffentlicht am Samstag, 15. Januar 2000 - 15:50 Uhr:   

Selina, Du hast da wohl den Zusammenhang nicht ganz mitgekriegt, von meiner Antwort auf die Meldung von Otmar. Zur Klarstellung: Otmar schreibt von 60% als Anteil für die Mädchen, worauf ich geschrieben habe, dass 60% nicht mit "einen grossen Anteil" bezeichnet werden kann.

Zu deutsch: Meine Annahme war, dass Du Dich richtig ausgedrückt hast und die Mädchen mehr bekommen. Wenn dem nicht so ist, dann hast Du Dich wohl nicht ganz korrekt ausgedrückt und muesstest das Wort "grossen" weglassen oder etwas anders formulieren.

Abgesehen davon kann ich mir auch sehr gut vorstellen, was ein Salon so etwa kostet. Ich habe auch mal in etwa mitbekommen, wie so ein Salon aufgebaut wird, resp. was alles dazukommen kann.

Wenn Du den Rest dieses Forums schon gelesen hast, dann müsstest Du meinen Betrag etwas anders einzuschätzen wissen, als Deine Antwort es vermuten lässt. Bitte nochmals genauer lesen!

Abgesehen davon würde es mich auch nicht stören, wenn das Verhältnis bei 60/40 liegt.

Wie auch schon erwähnt, kann man normalerweise bei den meisten Betrieben herausfinden, wie gut sie Wirtschaften, nur leider habe ich bis jetzt noch keine Jahresbillanz eines Salons gesehen. Vielleicht sollte so ein Salon mal als AG geführt werden, dann würde auch die Transparenz etwas gesteigert. Dazu steht aber in einem anderen Thema schon etwas drinnen.
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Stephan
Veröffentlicht am Sonntag, 16. Januar 2000 - 20:20 Uhr:   

Noch mehr als die Preise würde mich einmal interessieren, was ihr so durchschnittlich in den Salons auslegt. Ich selber bin ein sehr häufiger Salonbesucher und investiere etwa 2000.- pro Monat.
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Berti
Veröffentlicht am Montag, 17. Januar 2000 - 07:53 Uhr:   

Aufgrund meiner früher in diesem Forum schon erklärten Erfahrungen kann ich Euch sagen,dass gerade jene Salons,welche die häufigsten/grössten Werbungen machen sich nicht über mangelnden Umsatz beklagen können.Die Einnahmen übersteigen die Ausgaben sogar bei nicht so "erfolgreichen" Salons immer noch bei weitem.....


Berti
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Papageno
Veröffentlicht am Dienstag, 18. Januar 2000 - 10:30 Uhr:   

Es ist schon seltsam, wie ihr hier mit Selina umgeht. Ich habe den Eindruck, daß aus einigen Postings hier der Neid nur so heraustrieft. Wenn ihr meint, daß es so ein tolles Geschäft ist, dann macht es doch selbst. Auch die Unterstellung, die Bilder auf der Homepage seien nicht echt, empfinde ich als Zumutung. Selina führt ein ordentliches Haus. Ich war mehrmals da und es war jedes Mal ein Service der besseren Art. Das ist das beste Indiz dafür, daß es auch für die Mädchen finanziell stimmt. Punkt.

Papageno
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Berti
Veröffentlicht am Dienstag, 18. Januar 2000 - 11:28 Uhr:   

Hallo Papageno,
Ich nehme für mich in Anspruch,über ein gewisses Insiderwissen bzgl. Umsätze in dieser Branche zu verfügen.Daher ist meine Meinug betr. Einkommen der Geschäftsführer/Inhaber auch fundiert.Der Prozentanteil der Mädchen im Maison de S. entspricht meines Erachtens nach dem,was die Mädchen auch in anderen Salons verdienen.Somit kann man Selina sicher keinen Abriss vorwerfen.Störend ist jedoch,dass Selina in diesem Forum in einer Art Werbung machen wollte,die dem Niveau ihres Salons nicht entspricht.Als gänzlich neutraler Beobachter halte ich es nunmal für stillos,andere Salons runterzumachen und bei der leisesten Kritik (notabene keine derbe Kritik) äusserst gereizt zu reagieren.Dies passt nicht zu einem so guten Haus wie jenes von Selina.
Wenn sie ruhiger und gelassener auf die Fragen einginge,würde sie damit wohl mehr Neukunden gewinnen.

Gruss

Berti
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Captain Cook
Veröffentlicht am Dienstag, 18. Januar 2000 - 16:51 Uhr:   

Well spotted, Bertie!
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Daniel
Veröffentlicht am Dienstag, 18. Januar 2000 - 17:36 Uhr:   

Ich bin Deiner Meinung Bertie. Die Art wie Selina reagierte finde ich auch nicht gerade passend und von Werbung für den eigenen Salon (in dieser Art) halte ich auch nicht viel.
Nun noch zu Papageno: Für meine Behauptung bezüglich den Bildern habe ich mich weiter oben schon Entschuldigt und finde Deinen Angriff etwas daneben.
Es ist keineswegs Neid! Ich möchte nur wissen welchen Anteil die Mädchen bekommen. Für mich hat es leider oft den Anschein, dass die meisten Betreiber mehr als kräftig die Hand aufhalten und die eigentliche Arbeit nicht besonders belohnt wird. Ob dies bei Selina auch der Fall ist weiss ich nicht. Ich denke einfach, die Arbeit der Damen in diesem Gewerbe sollte angemessen entlöhnt werden, dann wird sich auch der Service verbessern und damit auch die Zufriedenheit der Kunden.
Dani
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Daniel
Veröffentlicht am Dienstag, 18. Januar 2000 - 17:49 Uhr:   

Noch zu Selina!
Weiter oben schreibst Du: "Ich habe das ganze Risiko und die ganze Belastung ...". Ich denke Du solltest in einer ruhigen Minute Dir diese Worte noch einmal überlegen und Dir ins Bewusstsein rufen, dass ohne Deine "Angestellten" wohl gar nichts gehen würde.
Auch sie tragen ein hohes Risiko (gesundheitlich und wirtschaftlich). Oder wer steht zuerst auf der Strasse, Du oder die Mädchen?
Wie sieht es eigentlich mit den Versicherungen für die Frauen aus; AHV, ALV, Pensionskasse usw.?
Gruss Dani
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Tesoro Blanco
Veröffentlicht am Sonntag, 23. Januar 2000 - 21:16 Uhr:   

Hallo Freunde

Nachdem ich schon längere Zeit nichts mehr beigetragen habe, hier ein kurzer Beitrag. Ich war gerade letzte Woche wieder bei MdS bei Jenny. Sie ist noch jung (Studentin), hat aber offenbar auch den chat hier über Preise mitverfolgt!! Ich habe eine halbe Stunde mit ihr verbracht und es war sehr anregend. Aber was mir eigentlich noch viel mehr zugesagt hat, war, dass ich mit ihr völlig unbekümmert über diese Dinge reden konnte. Sie hat mir übrigens bestätigt, dass auch die Mädchen auf die Rechnung kommen und dass natürlich in einem Salon sehr hohe Werbekosten anfallen (TA, SAZ, Photographgen, etc.).

Ich habe wie immer die saubere Atmosphäre geschätzt und bin der Meinung, dass die Preise bei Selina fair und in Ordnung sind.

Ich möchte zum Beispiel daraufhinweisen, dass im arte42 in Dübendorf die volle halbe Stunde mit Fr. 400 verrechnet wird! (die andere mit 25 Minuten kostet 300.--).

Wichtig scheint mir, dass wir hier gute Salonberichte haben, an denen man sich orientieren kann und weiss, dass man einen guten Service erhält. Dabei ist für mich wichtig, dass die Mädchen eine gewisse (natürliche) Begeisterung mitbringen und nicht eine schauspielerische Leistung aufs Parkett legen (geht natürlich nicht immer und bedingt etwas gegenseitige Sympathie).

Bis auf bald und ein weiteres

Euer Tesoro Blanco
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Jarod
Veröffentlicht am Montag, 24. Januar 2000 - 23:57 Uhr:   

Naja, ob Jenny wirklich eine "arme" Studentin ist, sei mal dahingestellt.
Allerdings ist mir schleierhaft, wie Tesoro Blanco auf Fr. 400.00 für eine halbe SAtunde im Arte42 kommt. Der Normalpreis liegt bei 300.00.
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Tesoro Blanco
Veröffentlicht am Dienstag, 25. Januar 2000 - 20:58 Uhr:   

Hallo Jarod

Ich weiss, dass der Normalpreis im Arte42 bei 300.-- liegt. Allerdings wurde ich bei meinem ersten Besuch auf die Preisstruktur aufmerksam gemacht mit den von mir erwähnten 400.-- für 30 Minuten (plus). Die Stunde wurde mir von dem Girl damals als 600.-- angegeben. Mir scheint, dass natürlich versucht wird in gewissen Fällen die (noch) Unwissenden etwas auszunehmen. Ich war übrigens kürzlich da, als alle Mädchen besetzt waren. Ich wollte ein Mädchen "buchen" eine halbe Stunde später, hätte aber eine Anzahlung von Fr. 50.-- leisten müssen, worauf ich dann dankend verzichtet habe. Grundsätzlich ist aber ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis (was für ein Begriff!) zu verzeichnen, sieht man davon ab, dass neben Top-shots auch etwas weniger physisch attraktive Mädchen anwesend sind (ich bin allerdings auch nicht der schönste!)

Cheers


Tesoro Blanco
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Sucker
Veröffentlicht am Donnerstag, 27. Januar 2000 - 10:27 Uhr:   

Hi zusammen

als langjähriger Salon und Partygängergänger ist es mir ein Bedürfnis mich in diese Diskussion einzumischen. Ob jemand bereit ist für eine 1/2 Stunde CHF 300.-- auszugeben oder nicht ist ja wohl jedem seine Sache. Wie in allen andern Branchen und Märkten ist es doch auch hier so, dass das Angebot die Nahcfrage bestimmt. Als Ost-Schweizer stelle ich immer wieder fest, dass die Salons in ZH und Umgebung viel mehr bieten (müssen) für das gleiche Geld. Ich besuche meistens den Club Life in Dübendorf. Ich muss wirklich sagen, dass ich dort praktisch noch nie enttäuscht war. Die Mädels sind Spitzenklasse und bieten einen hervorragenden Service! Für CHF 230.- bekommt man(n) Franz. ohne 69 und mindesten 2x Spritzen.(wenn Mann kann)Es ist mir such schon öfters passiert, dass die Mädchen Geküsst haben für diesen Betrag. Unter diesem Aspekt bin ich nstürlich nicht bereit in einem andern Salon ein paar kilomenter entfernt mehr zu bezahlen. die mödchen sind nänlich heutzutage fast überall hübsch. Etwas anderes funktioniert auch gar nicht mehr, weil auch die "Freier" mittlerweile emanzipiert sind und sich nicht mehr alles bieten lassen wie noch vor 10 Jahren.

Herzliche Grüsse

Sucker
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Othmar
Veröffentlicht am Donnerstag, 27. Januar 2000 - 19:37 Uhr:   

Also ich glaube nicht, dass Selina ihren Girls höhere Prozente zahlt als anderswo. Und das mit dem Risiko kauf ich ihr einfach nicht ab. Wieso ist der Stellenanzeiger im Tagi immer so voll mit Inseraten, wo Mädchen gesucth werden? Also ich
bin überzeugt, dass ein Girl das zB im Life arbeitet pro Tag 1000 Fr mit nach Hause nimmt. Ergibt somit für den Chef weitere 600 Fr. Das ganze mal 8 Girls und 7 Tage pro Woche ergibt einen tollen Betrag. Da lassen sich doch problemlos Miete, Inserate etc. bezahlen.
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Selina
Veröffentlicht am Sonntag, 06. Februar 2000 - 00:14 Uhr:   

Liebe Sexy-Tip Leser
Ich danke Euch für Euer positives aber auch negatives Echo. Ursprünglich hatte ich doch so eine einfache Frage gestellt. Ich fand es wirklich schade das es fast nur noch auf Angriff ging. Es hat vielleicht deshalb so wenig Frauen hier.
Hier noch ein paar Gedankengänge:
Ist es im Moment der Geilheit wirklich wichtig wieviel ein Mädchen abgibt? Was das Mädchen erzählt? Ist das ganze nicht ein Spiel?
Die Mädchen haben eine Privatsphäre. Ob Sie nun ehrlich oder unehrlich sind ist doch nicht wichtig oder? Es ist für die Frauen auch nicht wichtig ob der Gast verheiratet ist und was er für eine Arbeitsstelle hat. Ob Mädchen oder Gast, die einen sind ehrlich die anderen sind unehrlich.... Die einen Spielen die anderen Spielen nicht. Man bedenke das für die Frauen das Arbeitsklima ein wichtiger Punkt ist. Ob Sie einen Gast machen müssen oder auch mal einen Gast ablehnen können egal aus was für einem Grund. Wenn die Frauen nicht unter Druck sind kommt nämlich eine Ausstrahlung aus Ihnen die wirklich wichtig ist. Ich hoffe Ihr könnt mir verzeihen das ich mich schon einwenig genervt habe. Viele Frauen haben schon Ihr Herz bei mir ausgeschüttet. Sie erzählen dann was Sie schon für Erfahrungen gemacht haben in Studios. So fand ich Eure Angriffe daneben denn meine Mädchen sind sehr zufrieden. Es liegt mir sehr am Herzen tolle Arbeitsbedingungen für die Mädchen zu haben da der Job manchmal nicht einfach ist. (Es sind nicht alle Gäste nett!) Ich bin zwar Studio Betreiberin aber auch oft Seelenklempnerin. Bestimmt denkt Ihr jetzt aber die Frauen verdienen dafür viel. Geld ist nicht immer das wichtigste.
Es beruhigt zwar aber jeder hat seine Grenzen. Heute ist es so schwierig geworden da immer mehr Gäste die Grenzen der Frauen überschreiten wollen.
Was die Arbeit erschwert...
Ueberigens Jenny ist wirklich Studentin und echt erst 20 Jahre jung !
So meine Lieben, in nächster Zeit kann ich nicht soviel hier sein. Ich bin gerade sehr angagiert mit dem Einrichten meines neuen Geschäftes.
Ich werde Euch auf dem laufenden halten wann die Eröffnung ist. Soviel sei hier aber verraten: Es gibt ein Bizarr Studio in Glattbrugg.
Liebe Grüsse Selina
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Othmar
Veröffentlicht am Montag, 07. Februar 2000 - 13:35 Uhr:   

Liebe Selina
Finde ich toll Deine AUsführungen. Sicher ist es wichtig, dass sich die Girls wohl fühlen. Aber die meisten sind halt auch sehr auf das Geld angewiesen, so dass sie halt dann doch keinen auslassen können.
Wünsche Dir noch viel Erfolg mit Deinen Girl und Salons.
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Berti
Veröffentlicht am Montag, 07. Februar 2000 - 20:25 Uhr:   

Hallo Selina,
Danke für Deine Aussagen.Ich persönlich bin überzeugt,dass die Mädchen von Dir gut behandelt werden.Anderenfalls würden sie auch bei grossem Verdienst nicht bei Dir arbeiten.Ich pflichte Dir auch bei,dass das Ganze manchmal ein schwieriges Geschäft ist.Oft sind die Preis/Leistungs Wünsche gewisser Herren jenseits von gut und böse.Das sollten wir Herren auch bedenken.Es handelt sich hier zwar um eine Dienstleistung,aber es ist respektlos,zu glauben,dass man sexuelle Praktiken mit einer Frau erfeilschen kann.
Viel Erfolg Selina und schau mal wieder rein.


berti
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Trader
Veröffentlicht am Freitag, 21. April 2000 - 09:02 Uhr:   

Hi,

letzte Woche wurde eine Puffmutter verhaftet, die Mädchen beschäftitgte, die illegal in der Schweiz waren.
Sie galt als "Sexsklaventreiberin" da sie nicht nur 60% des Verdienstes kassierte, und den Rest auch noch dazu, um die Reise der Mädchen zu finanzieren.

Wenn man so die Preise sieht, die woanders praktiziert werden, z.B. Frankfurt, wo man einen Quickie für 40 DM bekommt, oder für 100 DM einen Top-Service...

Die Puffmuttern in der Schweiz kassieren so 40 bis 50%. Was auch Selina dazu sagen kann, das bleibt eine ganze Menge. Da würde ich glatt Anteile an einem Puff kaufen wollen!

Trader.
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Selina
Veröffentlicht am Samstag, 22. April 2000 - 01:24 Uhr:   

Hallo Trader
Du solltest einmal den Artikel im Tages-Anzeiger vom 19.April lesen! Bundesgericht schützt Sexsauna. Sehr intressanter Gerichtsbeschluss..... mehr muss ich dazu nicht sagen

Selina
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Edi
Veröffentlicht am Samstag, 22. April 2000 - 09:08 Uhr:   

Der Bericht aus dem Tagi:

Bundesgericht schützt Sexsauna
Obwohl die Dirnen Eintritt bezahlten, mussten sie 40 Prozent ihres Liebeslohns an die Sexsauna abgeben. Zu Recht, findet das Bundesgericht.

Von Peter Johannes Meier

Lausanne. - Im Churer Saunaclub "La Luna" wird nicht nur im Sitzen geschwitzt. Prostituierte sind im Edelpuff ebenso willkommen wie solvente Herrenkundschaft. Wie diese bezahlen sie auch Eintritt, 60 Franken pro Tag. Zudem müssen sie die Einnahmen für ihre Dienstleistungen an die Saunabetreiber abgeben, die 40 Prozent in die eigene Kasse stecken. Der Rest wird den Prostituierten jeweils nach Ladenschluss ausbezahlt. Was die Dirnen für ihre Liebesdienste verlangen dürfen, haben die Saunabetreiber in einem Reglement festgelegt.

Die Bündner Staatsanwaltschaft wollte dem Treiben in der Sexsauna ein Ende setzen. Sie warf den vier Verantwortlichen vor, die Prostitution zu fördern und damit gegen das Strafgesetz zu verstossen. Nachdem bereits das Kantons- und das Bündner Obergericht dem Staatsanwalt eine Abfuhr erteilt hatten, kann jetzt auch das Bundesgericht nichts Illegales an den Geschäftspraktiken des "La Luna" finden. Grund: Die Handlungsfreiheit, insbesondere das sexuelle Selbstbestimmungsrecht der Prostituierten, haben die Bordellverantwortlichen nicht eingeschränkt - zumindest nicht so, dass sie damit gegen das Gesetz verstossen hätten.

Dirnen zu nichts gezwungen
Insbesondere seien die Dirnen nicht gezwungen worden, die Freier zu bedienen. Jederzeit hätten sie die Sauna verlassen können, um anderswo zu arbeiten, hält das Bundesgericht fest. Auch seien sie von den Saunabetreibern nicht überwacht worden. Damit fehle es aber an einer zentralen Voraussetzung für die Verurteilung wegen Förderung der Prostitution. Artikel 195 des Strafgesetzbuches verlangt dafür nämlich, dass die Handlungsfreiheit der Prostituierten eingeschränkt wird, indem Ort, Zeit, Ausmass oder andere Umstände der Prostitution - beispielsweise bestimmte Sexualpraktiken - vorgeschrieben werden. Auch die erwähnte "Preisliste" ändert laut Bundesgericht nichts am Fehlen dieser Voraussetzungen. Diese habe primär die Funktion einer Richt- und Leitlinie, die den Frauen erlaube, die Preise gleich zu gestalten und so einem "unerwünschten Preis-Dumping" entgegenzuwirken.

Alternative Gründe für eine Verurteilung wegen Förderung der Prostitution, wie beispielsweise die Anstellung Minderjähriger, das Ausnützen von Abhängigkeiten oder das Festhalten von Prostituierten - beispielsweise indem Ausweise konfisziert werden -, waren im vorliegenden Fall nicht vorhanden.

Begleitagentur bestraft
Vor einem Jahr hatte das Bundesgericht die Förderung der Prostitution im Fall eines Begleitservice bejaht, weil die Dirnen bei ihrer Tätigkeit regelrecht überwacht wurden. Ein Chauffeur brachte sie jeweils zu den Freiern und hörte sie dort per Handy ab. Zudem mussten sie auch ihnen widerstrebende sexuelle Dienstleistungen erbringen. Die Frauen hatten sich rund um die Uhr für Einsätze zur Verfügung zu halten.
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

mario
Veröffentlicht am Mittwoch, 23. Januar 2002 - 11:23 Uhr:   

Ich ärgere mich über die Abzockerei in vielen Salons. 1/2 Std. für 300.- 1 Std. für 500.- meist wird die Zeit sowieso nicht eingehalten. Dabei gibt es so viele Mädchen die es die 1/2 Std.200.- resp. 1 Std. für 350.- machen und zwar Topseriös und Sauber. Aber eben so lange Ihr Typen diese Wucherpreise bezahlt wird sich wohl auch nichts ändern. Uebrigens im Ostblock verdient ein Arbeiter 300.- im Monat.
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

peter (Salonkritiker)
Veröffentlicht am Mittwoch, 27. März 2002 - 17:05 Uhr:   

Was ist das denn genau?

Es gibt Mädchen die verlangen 500 die Stunde. Andere wiederum die selbe Leistung oder manchmal sogar um längen besser und es kostet nur 300.

Wie reagiert ihr denn bei überrissenen Preisen. Es gibt ja auch schon ein Thema, was soll man vereinbaren. Quicky für 50 oder GV/franz für 150 oder nur Zeitvereinbarung?

Vielleicht sollte ich den Titel umbenennen. Wo erhält man das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welcher Preis kann man mit welcher Leistung vergleichen. In dieser Branche müsste unbedingt mal der Preisüberwacher einschreiten. Oder müsste ein Gütesiegel eingeführt werden.

Das Sexy-Tip-Siegel!!

Frohe Ostern und unterhaltsames Eiersuchen
peach
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

kong (Alfa)
Veröffentlicht am Mittwoch, 27. März 2002 - 17:28 Uhr:   

Ein Sexführer Diplom hab ich mal im "Sunneschi"
gesehen.

Gruss Kong
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Swizzli (Swizzli)
Veröffentlicht am Mittwoch, 27. März 2002 - 20:36 Uhr:   

Hallo zusammen,
Preis ist halt relativ. Für ein Super-Erlebnis sind 400.-- OK. Für einen Reinfall sind 200.-- viel zu viel. Und leider gibts halt viele Reinfälle. Gütelsiegel wär nicht schlecht, aber wer solls vergeben ?
Gruss Swizzli
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

kong (Alfa)
Veröffentlicht am Mittwoch, 27. März 2002 - 21:07 Uhr:   

Wäre möglich, die Hotels werden ja auch mit Sternen bewertet.

Von 10 Sternen müssten 50% der Sterne alleine
für Preis/Leistung bewertet werden.

Vergeben: Der Sexy-Tip, von 20 Postings streicht man
die Besten und die Schlechtesten 5,dann mal sehen.

Kong
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Thomas Müller (Hottom)
Veröffentlicht am Donnerstag, 28. März 2002 - 11:31 Uhr:   

Der Vergleich mit dem Hotel hinkt... Dem Hoteldirektor, bzw. dem -zimmer ist es egal, ob der Kunde bierbäuchig, stinkig, ungehobelt oder arrogant ist - beim käuflichen Sex bewegt man(n) sich auf einer sehr viel persönlicheren Ebene, da spielt eben Sympathie (nebst den Beweggründen wie finanz. Not etc.) eine grosse Rolle. Deshalb ist es aus meiner Sicht eigentlich nicht möglich, Punkte zu vergeben. Das Forum genügt zur Meinungsbildung - mehrheitlich positive Postings über einen Service hinterlassen einen positiven Eindruck, negative Postings eben einen negativen. Wie auch immer - es geht nichts über Ausprobieren!

Tom
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

DOBI (Fritzfritz)
Veröffentlicht am Sonntag, 31. März 2002 - 22:03 Uhr:   

Ich kenne das internationale Preisniveau, die Preise in Zürich sind viel zu hoch.
In Frankfurt oder Hannover, aber auch in anderen Städten beginnen die Preise bei € 50 für Massagen und gehen im Schnitt max bis € 100 für vollen Service. Und der Service ist mit Zürich vergleichbar. Aber es scheint, dass Angebot und Nachfrage auch hier den Preis regelt.
Gruss
Dobi
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

SuperEscort (Superescort)
Veröffentlicht am Donnerstag, 18. Juli 2002 - 13:16 Uhr:   

Du hast recht, dasss ein Arbeiter im Ostblock nur 300.- Verdient, aber Du kannst doch Ostblock nicht mit Europa Vergleichen!
Das ist ja das gleiche, wie wenn Du sagst, früher habe ich für das Brot nur 20 Rappen bezahlt, heute haben wir Wucherpreise weil es 2 Franken kostet. Früher hast Du ja auch weniger verdient als heute!

Es gibt auch Leute, die sich ab unseren Preisen beschweren, Sie sagen immer, das ein Salon günstiger ist, sehen aber nicht, dass wir die Leute besuchen kommen.
Schön also zu sehen, dass es sogar Salons gibt, die noch teurer sind als ein Escort...
Und es tut gut zu sehen, dass wir nicht teurer sind als ein durchschnittlicher Salon, obwohl wir ein Escort sind...
Das SuperEscort Team
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

toro (Toro)
Veröffentlicht am Donnerstag, 18. Juli 2002 - 15:11 Uhr:   

hallo superescort

eine frage an euch:

WIESO SOLLTE JETZT EIN ESCORT SERVICE TEURER SEIN ALS EINEM SALON?

meiner meinung nach sollte das gegenteil sein da mit einem salon hat man sicher mehr kosten als mit einem escort service, wo die einzige sache die man braucht ist ein natel

gruss

toro
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Pepsi Stefan (Pepsi)
Veröffentlicht am Donnerstag, 18. Juli 2002 - 15:45 Uhr:   

rächt häsch, vor allem, da in gewissen escort firmen mädchen (notabene auch als begleitung in theater und oper !!) angeboten werden, welche mann auch an der strasse oder in einer lang-strasse-bar finden könnte (at much lower prices!).
aber eben, jeder versuchts mal auf seine art (und escort-service ist ja keine geschützte berufsbezeichnung).......
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

SuperEscort (Superescort)
Veröffentlicht am Donnerstag, 18. Juli 2002 - 19:56 Uhr:   

toro,
da kann ich dir leider nicht zustimmen.
in einem escort brauchst du nicht nur ein natel.
du brauchst auch fahrzeuge (fahrzeug, unterhalt, benzin, versicherung, ...), fahrer, du musst werbung machen, du musst das büro machen, etc.
da ist es normal, dass ein escort teurer ist,

obwohl ich ja geschrieben habe, dass wir als escortservice NICHT bedeutend teurer sind als ein Salon...

...erklär mir, was du in einem salon brauchst!
Ich kann ja jetzt auch sagen, in einem Salon brauchst du nur ein natel. Das Zimmer haben die Mädchen ja sowieso schon... ;)

Siehst Du, man kann es immer so auslegen, dass es einem zugute kommt.

Also lassen wir das wohl...
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

la vista (Rambazamba)
Veröffentlicht am Donnerstag, 18. Juli 2002 - 23:09 Uhr:   

Naja, man braucht ja auch mal den Salon, überhaupt die ganze Infrastruktur. Und die Mieten sind da horrend, sicher teurer als ein Auto und ein Natel. Werbung und Büro fallen auch im Salon an! Einen Escort-Service kann man von der Waschküche aus betreiben, um es mal salopp zu sagen.

Von mir aus müsste der Escort auch billiger sein!
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Lucas Zappa (Lucas_Zappa)
Veröffentlicht am Freitag, 19. Juli 2002 - 01:02 Uhr:   

Als bräuchte ein Salon keine Werbung. Übrigens habt ihr ja nicht extra ein Auto nur wegen des Escort-Service angeschafft, sondern benützt euer privates, oder?
Genau darum gehe ich lieber in ein Studio und kann mir eine Aussuchen oder wieder gehen.

Gruss Lucas
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

toro (Toro)
Veröffentlicht am Freitag, 19. Juli 2002 - 09:42 Uhr:   

meine liebe amanda

sorry to say aber ich finde deine argumente absolut sinnlos und glaube nicht dass es lohnt weiter zu diskutieren.

ciao

toro
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

SuperEscort (Superescort)
Veröffentlicht am Freitag, 19. Juli 2002 - 11:01 Uhr:   

ja toro, ich habe ja auch gesagt, dass sich eine diskusion um dieses thema nicht lohnt.

aber in einem muss ich mario recht geben:
solange die leute unsere preise (damit sind nicht unsere persönlichen preise gemeint, sondern vielmehr die preise in der schweiz) bezahlt, wird sich an der preisstruktur auch nicht viel ändern.
es gibt zwar gewisse preisunterschiede zwischen den einzelnen escortservices und auch zwischen den salons, aber der grosse unterschied ist meistens im service zu suchen.

ich von meiner seite aus begrüsse ein forum wie dieses, auch wenn man als escort oder salon mit kritik rechnen muss. das gibt einem wenigstens den ansporn sich zu verbessern und mann sieht gleich, was den leuten gefällt und was nicht, so dass man seine angebote und dienste dem markt anpassen kann.

@lucas: mir ist schon klar, dass ein salon auch werbung und infrastruktur braucht, dass war ja auch nur eine anspielung auf toros bemerkung...

übrigens: du musst es nicht so rechnen, dass wenn du ein girl für 1.5h mietest, und der anfahrtsweg ist eine stunde, dass sie dann nur 30min bleibt, nein, sie bleibt dann 1.5h also hat sie insgesamt 2h verlohren, was ja bekanntlich durch den "leicht" höheren preis gegenüber einem salon bezahlt wird. ein salon kann in dieser zeit gleich nochmals einen kunden machen, was den doppelten lohn einbringt. demzufolge verdient ein salon unter dem strich mehr als ein escort...

aber wie toro bereits gesagt hat, lassen wir dieses thema, denn darüber könnte man tagelang diskutieren und trotzdem würde von BEIDEN SEITEN her nichts besonderlich spannendes herauskommen.

Gruss Amanda
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

sunny (Sunny)
Veröffentlicht am Sonntag, 21. Juli 2002 - 18:25 Uhr:   

Also, ehrlich, Jungs. Ich finde es gut, dass sich Amanda diesen Diskussionen stellt. Man kann über den Inhalt geteilter Meinung sein.
Dieses Forum ist aber sicher interessanter, wenn wir die Möglichkeit haben, direkt mit Anbietern zu kommunizieren. Deshalb sollten wir sie auch mit einem gewissen Respekt behandeln. Aber Respekt scheint ohnehin nicht mehr die Stärke dieses Forums zu sein, wenn ich die heutigen Berichte mit früheren vergleiche.
Noch ein kleiner Tip: Wenn Ihr das Gefühl habt, dass der Escort Service zu teuer ist und in den Salons das bessere Preis-/Leistungsverhältnis herrscht, dann bucht doch einfach keine Escort-Girls mehr. Würden alle so denken (was ich bezweifle) und danach handeln, kämen die Preise von Escorts automatisch nach unten.Das ist das Gesetz der Marktwirtschaft.
Sunny
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Nylonlover (Nylonlover)
Veröffentlicht am Sonntag, 21. Juli 2002 - 18:39 Uhr:   

Ich hatte am Freitag abend Besuch von einem brasil-girl, 26 J, Traumhafte Figur einfach Spitze...
Ich habe für 3 Stunden 500.-- bezahlt, inkl. F pur bis..., Anal, Zungenanal beidseits, Zungenküsse etc etc
ein geniales Erlebnis!
Das beste Preis-Leistungsverhältnis das ich je erlebt habe!!!
Ich habe schon viel mehr für 2 Stunden bezahlt und nicht die Spur dessen bekommen was ich am Freitag erlebt habe!!
Also die Preise im Escort-Bereich sind sonst schon eher zu hoch, insbesondere die mehrstundenbesuche!!
Da geht es ja nicht nur um Sex sondern auch um Kommunikation!
Also für 3 Stunden 1000.-- zu bezahlen ist wirklich zuviel!
Ich habe ja jetzt eine geniale "Adresse"

Grüsse Nylonlover

PS: an Superescort, bei den Presien sollten wenigsten die Optik der Frauen etwas ansprechender sein - vielleicht kommen ja in Zukunft wirklich hübsche Frauen bei euch dazu - viel Erfolg, aber eben ohne mich - habe eine günstigere bessere Adresse........
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

franz (Franz)
Veröffentlicht am Sonntag, 21. Juli 2002 - 20:17 Uhr:   

woher hast du deine brasilianerin denn nylonlover?

franz (the real one)
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Nylonlover (Nylonlover)
Veröffentlicht am Sonntag, 21. Juli 2002 - 20:23 Uhr:   

sie hat glaube ich im okay mal inseriert!
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

SuperEscort (Superescort)
Veröffentlicht am Sonntag, 21. Juli 2002 - 23:28 Uhr:   

Hallo Sunny,
Da muss ich dir beistehen, ich bin der Meinung, die Anbieter sollten von der Kritik in diesem Forum (auch andere Kritiken) lernen ihren Service zu verbessern, aber ich bin auch der Meinung, dass die Wortwahl manchmal schon sehr unter die Gürtellinie geht.
Da auch wir Anbieter z.t. Kontakt untereinander haben, wie ihr Kunden hier im Forum auch, weiss ich, dass sich viele Anbieter nicht mehr zu Wort melden, weill sie sonnst gleich "auseinander" genommen werden. Desshalb unterlassen es viele Anbieter hier in diesem Forum etwas zu schreiben (leider...).

Ja Nylonlover,
ich weiss, dass wir ein Teil der Girls ersetzen müssen, wer regelmässig auf unsere Seiten schaut, sieht, dass es immer mehr hübsche Girls bei uns gibt, unter immer weniger "hässliche" wie ihr das sagen würdet ;).
Aus den diversen Beiträgen, die hier im Forum stehen, haben wir gelernt, dass Girls verschiedensten Nationen gesucht werden, worauf wir jetzt angefangen haben, diese Girls zu suchen...
Ich hoffe, dass wir unseren Service auch für die Kritiker zum guten wenden können.

Grüsse Amanda
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

cumalot (Cumalot)
Veröffentlicht am Sonntag, 21. Juli 2002 - 23:51 Uhr:   

Back to basics guys....
Wie entstehen Preise?
Angebot und Nachfrage!
Ob wer höhere Kosten für die Infrastruktur hat oder nicht ist doch in diesem Business keine Frage
für die Preisbildung...
In london kosten die girls 800-1000 stutz für 1.5 Stunden. Ok, der Umrechnungskurs ist gerade ein wenig ungünstig, aber Du must Nachts nicht durch die Gegend schleichen, sondern wartest gemütlich auf Deinem zimmer. Also wenn es das nicht wert ist...

Denk immer daran, Du seist in einer fremden Stadt...the menue is in your laptop....

Als Szenekenner kannst Du natürlich überall sonst auch gute deals bekommen, aber der Preis für escorts ist ein convenience preis.
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Expert (Expert)
Veröffentlicht am Montag, 22. Juli 2002 - 01:05 Uhr:   

Für unsereins scheint es als wäre Escort zu teuer.
Die Preise für Escort sind im westlichen Ausland meist teurer da die auch nicht so eine grosse Salon/Club Dichte haben als Konkurenz wie hier! Für Geschäftsreisende und Touristen ist Escort der ideale und sichere Service um an ein Sexabenteuer zu kommen! Die Geschäftsreidenden haben auch Hemmungen z.B. an die Langstrasse oder sonst an einen Strassenstrich zu gehen. Auch die Lage der, uns besten bekannten Salon/Clubs, ist für Landesunkundige eher suspekt! Was soll ein Amerikaner oder Japaner denken wenn er mit dem Taxi z.B. ins ZEUS oder ähnlich gelagerte Clubs fährt? Der getraut sich kaum auszusteigen, da ist im Escort lieber im Hotel!
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Expert (Expert)
Veröffentlicht am Montag, 22. Juli 2002 - 01:46 Uhr:   

An Toro
Escort-service brauchen auch Autos mit Fahrer welche nur mit dem Benzingeld nicht zufrieden ist!

An Pepsi
Für Theater und Oper sollten die Preise wesentlich günstiger sein. Da dies wahrscheinlich eher selten gebucht wird, lohnt es sich für eine Agentur kaum nur solche Damen in der Kartei zu haben. Für die "normalen" Escort-Girls ist es wiederum nicht interessant, zig Stunden für weniger Geld in Abendgarderobe zu opfern!

An Superescort
1½ Std. plus je 1 Std. An- und Rückfahrt evtl 30 Min. Schminken und spezielle Kleider anziehen lohnen sich nicht für Fr. 500.- bzw. was dem Girl übrig bleibt! In diesen 4 Std. verdient sie in einem guten Salon mehr! Für ein Date sollte eine Dame vom gleichen Ort bestellt werden. Für abgelegene Orte entsprechend längeres Date vereinbaren!

An Nylonlover
das Beste für unsereins ist ist schon Privat-escort! Da scheinen sich die Preise am schweizer Markt zu richten!

An Cumalot
eigentlich schon komisch, ein Puff in einer Wohnung hat vielleicht 10'000.- Fr. investiert - andere über 1 Million! Der Service aber ist praktisch bei beiden gleich teuer und gut!
In einer fremden Stadt schaue ich z.B. im Hotelzimmer immer zuerst die "gelben Seiten" an und da dominieren die Escort-Inserate! Auch in unseren Hotels liegen die City-Guides an der Rezeption auf mit vielen Escort Inseraten und solchen von teueren Nightclubs!
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Karibu (Karibu)
Veröffentlicht am Montag, 22. Juli 2002 - 07:41 Uhr:   

Die Schweiz ist wirklich ein Sexparadies, für jedes Budget findet der Mann eine Frau für ein Quickie. Sogar Männer die vom Sozialamt Gelder erhalten, können sich eine Frau leisten, dass ist in anderen Ländern schon gar nicht möglich. Im Ausland suche ich meinen Sexpartner oft über den https://www.adultfriendfinder.com Die Preise sind in Zürich eher gefallen!
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

Karibu (Karibu)
Veröffentlicht am Montag, 22. Juli 2002 - 07:45 Uhr:   

Dazu gibt es auch einen Bericht im Facts:

https://www.smd.ch/cgi-bin/cqcgi_69/@rw_archiv_g_s2.env?CQ_SESSION_KEY=HUGHIVKRQQFD&CQ_CUR_DOCUMENT=12&CQSHOWDOC=Y&CQXX=XA200207040181

Gruss Karibu
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

cumalot (Cumalot)
Veröffentlicht am Montag, 22. Juli 2002 - 08:53 Uhr:   

Expert
Dank des Internets boomt natürlich auch das Escort-business...zumindestens in London ist die Szene epidemieartig explodiert...und man kann alles fantastisch recherchieren um Reinfälle zu vermeiden. Eigentlich ganz ähnlich wie im sexytip...was hier für kurzfristige Infos noch fehlt, ist eine chatbox...wie wärs her ForumMaster?
SeitenanfangVorheriger BeitragNächster BeitragSeitenende Link zu diesem Beitrag

la vista (Rambazamba)
Veröffentlicht am Montag, 22. Juli 2002 - 13:31 Uhr:   

Naja, bevor ich nach London fliege...........in Rio sind für 2 Stunden Fr. 100.-- fällig, für 400.-- bekommt man 5 Mädchen (2 Stunden lang Festinha!!)

Dort wo's verboten ist ist es einfach teurer.

Sämtliche Elemente (Texte/Bilder usw.) auf diese Website gehören ausschliesslich und umfassend zu - sexy-tipp.ch - insbesondere Urheber- und andere Rechte, sofern nichts anderes erwähnt ist. Nachdruck und Vervielfältigung, Weiterverarbeitung und Wiederveröffentlichung, Speicherung und Nutzung auf optischen und elektronischen Datenträgern inkl. Einspeisung in Online-Dienste zu gewerblichen oder anderen Zwecken jeglicher Elemente auf dieser Website ist ohne schriftliche Zustimmung von - sexy-tipp.ch - ausdrücklich untersagt.


SEXY-TIPP® | 100% swiss made | Copyright © 1996-2009 - sexy-tipp.ch. Alle Rechte vorbehalten.